Willkommen beim Thema „Unterstützte Kommunikation“

Rosy GellerMein Name ist Rosy Geller und ich möchte Ihnen kurz meinen Weg zur Unterstützten Kommunikation schildern.

Es begann alles mit der „Gestützten Kommunikation“, auch Facilitated Communication (kurz FC) genannt. Mit Hilfe dieser Methode fanden wir mit unserem Sohn Jan nach 16 Jahren eine Verständigungsmöglichkeit. Nach anfänglichen Zweifeln und unzähligen Fragen, wie

  • Woher kann er das?
  • Warum hat uns das niemand früher gezeigt?
  • Ist diese Methode neu?
  • Wie können wir das lernen?
  • Warum erst jetzt?
  • Wie geht’s jetzt weiter?…

besuchten wir schließlich FC-Seminare und übten täglich bis wir uns mit Jan langsam aber immer besser unterhalten konnten.

Wer sich ein bisschen in diesem Bereich auskennt, kann sich vielleicht vorstellen, wie die Gefühle mit uns Achterbahn fuhren. Sehr erschwerend kam für uns und natürlich für Jan hinzu, dass die „Gestützte Kommunikation“ sehr umstritten war und ist und wir zu diesem Zeitpunkt mit dieser Art zu kommunizieren völlig unerfahren waren. Aber auf der Suche nach Antworten hörte ich immer öfter von „UK“ und meine Internetrecherche war sehr informativ und zeigte jede Menge Literatur. Mittlerweile arbeitete ich selber im heilpädagogischen Bereich und wollte das Erlesene weitergeben und anwenden. Dies gelang mir aber nur teilweise, da es nun mal kein Patentrezept in der UK- Förderung gibt. Also schaute ich mich nach Fortbildungen um und fand die Ausbildung zur Kommunikationspädagogin, in der ich die riesige Methodenvielfalt der Unterstützten Kommunikation kennen lernen durfte.

Und jetzt freue ich mich mein erworbenes Wissen, meine vielfachen Erfahrungen und meine Motivation an alle Interessierten weiter geben zu können.

Viel Spaß beim Stöbern